Monate: Dezember 2017

Filmexperiment: »Manifesto«

Aus seiner Film-Installation, die im Sommer 2015 im Berliner Hamburger Bahnhof als Ausstellung zu sehen war, hat der Künstler Julian Rosefeldt einen experimentellen Film mit Cate Blanchett in den Hauptrollen gemacht. »Art does not come from nowhere or anywhere« Blanchett verkörpert 13 verschiedene Archetypen, die aus verschiedensten Manifesten des 20. Jahrhunderts zitieren. Eine Hommage an verschiedene traditionelle Kunst- und Künstlermanifeste, die sich mit Film, Theater, Performance, Tanz, Architektur beschäftigen und in Form von Monologen, Reden, Vorträgen und Interviews hier thematisiert und rezitiert werden. Regisseur Rosefeldt hat einzelne Texte miteinander kombiniert und fusioniert, jedoch darauf gedacht, dass ihre eigentliche Aussage nicht verfälscht wird. Entstanden sind daraus wunderbare neue Meta-Manifeste.  »Kunst erfordert Wahrheit, nicht Wahrhaftigkeit« Zu hören sind u.a. Texte von Marx, Engels, Lars von Trier bis hin zu Jim Jarmusch. Rosefeldt hebt die einzelnen Manifesten aus ihrem kulturhistorischen Hintergrund und schafft es damit, die Schönheit der Texte, die Poetik einzelner Passagen und Gedanken, zu offenbaren und betonen. Manchmal sind es auch nur einzelne Sätze, die in ihrer Feinheit und mit ihrer Anmut eine Schlagkraft entwickeln, die …

Wenn ich groß bin, werd ich Lektorin!

Traumberuf vieler Buchliebhaber, Literaturwissenschaftler und Bücherwürmer? Die interessantesten Manuskripte landen auf dem Schreibtisch, es wird gelesen bis zum Umfallen und anschließend intensiv am Text gearbeitet und redigiert, bis er perfekt ist? Das stellen sich viele vor, wenn sie an den Beruf des Lektors denken. Das waren auch meine Vorstellungen, bevor ich ein Praktikum im Lektorat eines großen Buchverlages und zwei weitere Praktika bei einem Hörbuchverlag und einer Literaturagentur absolvierte und feststellten musste, dass die Realität doch etwas anders aussieht. ** Das Lektorat im Buchverlag Das Lektorat ist das Herzstück eines Verlages, der Ursprung eines Buches. Ohne Lektorat und Lektoren, die die Autoren akquirieren und betreuen, würde jegliche Grundlage eines Buches fehlen – das Manuskript bzw. der Text. Je nachdem was der Verlag im Programm hat oder worauf er spezialisiert ist, wird das Lektorat nach Genre, meist Belletristik und Sachbuch, unterteilt. Oder aber auch nach den verschiedenen Imprints, wie zum Beispiel Ullstein Fünf (Fokus deutschsprachige Autoren), Fischer Tor (Fantasy), Rowohlt Polaris, E-Books etc. unterteilt. ** Aufgaben einer Lektorin Die Lektorin ist zuständig für die Prüfung von …